News



LH Platter besuchte Transalpine Ölleitung

Im Rahmen seines Osttirol-Tages stattete Landeshauptmann Günther Platter der Österreich-Zentrale der Transalpinen Ölleitung in Kienburg einen Besuch ab. General Manager Alessio Lilli und Prokurist Andreas Landsteiner informierten Platter sowie Bundesrätin Elisabeth Mattersberger und LA Martin Mayerl unter anderem über aktuelle Projekte und die Bedeutung der TAL für die Region. Um den reibungslosen und sicheren Betrieb zu gewährleisten, investiert die TAL laufend in Erneuerungen, neue Technologien sowie Forschung und Entwicklung. „Das Investitionsvolumen in Österreich lag im Vorjahr bei 2,4 Millionen Euro, 2018 sind es rund drei Millionen Euro“, erklärte Lilli. Vor zwei Monaten eröffnete die TAL auf der Salzburger Seite des Felbertauern das erste Rohöllaufkraftwerk der Welt. Projektleiter Markus Mühlmann stellte Platter diese weltweit einzigartige Anlage vor, die einen Beitrag zur umweltfreundlichen Energieversorgung in Österreich leistet und die Energieeffizienz der TAL maßgeblich steigert.

„Die TAL transportiert seit mehr als 50 Jahren Rohöl sicher und unsichtbar von Triest über die Alpen. Sie ist damit eine wichtige Brücke zwischen Italien, Österreich und Deutschland und eine Schlagader für die mitteleuropäische Wirtschaft“, erklärte Platter. „Zukunftsprojekte wie das Rohöllaufkraftwerk Taimeralm unterstreichen außerdem die Innovationskraft des Unternehmens.“

tal 181129 BesuchLH2kl